Inhalt

Und der Gewinner des Falling Walls Lab Nairobi 2023 ist...

Juryvorsitz, Dr. Erick Towett (links) und Martin Kiyeng (rechts) © DAAD Kenia

Am Donnerstag, den 11.Mai 2023, veranstaltete die DAAD Außenstelle Nairobi in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Institut Nairobi das diesjährige Falling Walls Lab im Auditorium des Goethe-Instituts.

Das Falling Walls Lab ist ein hochkarätiger Pitch-Wettbewerb, ein Networking-Forum und ein Sprungbrett, das einen vielfältigen und interdisziplinären Pool von Studenten und Nachwuchskräften zusammenbringt und eine Bühne für bahnbrechende Ideen auf globaler und lokaler Ebene bietet.

Von den 32 eingegangenen Bewerbungen wurden acht Kandidaten eingeladen, ihren Pitch im Lab in 2:30 Minuten zu präsentieren, mit zusätzlichen 30 Sekunden für Fragen der Jury (Dr. Erick Towett, Dr. Collins Handa, Dr. Alice Onyango, Lilian Momanyi, und Jules Onyango).

 

Teilnehmer posieren mit Mitgliedern der Jury

Der Durchbruchsfaktor (wie innovativ ist die vorgeschlagene Idee?), die potenzielle Auswirkung der präsentierten Arbeit (wie relevant ist die Idee für das Fachgebiet und darüber hinaus?) und die Leistung (wie überzeugend war die Präsentation? ) helfen der Jury bei der Ermittlung des Gewinners, der sich für das globale Finale am 7. November in Berlin qualifiziert und ein Ticket für die Teilnahme am Falling Walls Science Summit gewinnt, wo die internationalen Lab-Gewinner mit den weltweit führenden Köpfen aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik in Kontakt treten und sich vernetzen können.

Falling Walls Lab 2023

Der Gewinner war Martin Kiyeng von Ubuni/USIU Africa, der die Mauer des nicht nachhaltigen Windelwechsels durchbrochen hat. Dicht gefolgt von Peter Kibet von KALRO und Charles Oyamo von der Universität Nairobi auf den Plätzen zwei und drei.

Martin Kiyeng, Gewinner Falling Walls Lab 2023

Martin Kiyeng erläuterte, dass Wegwerfwindeln weltweit etwa 4% aller festen Abfälle ausmachen und den drittgrößten Anteil an den Einwegartikeln auf den Mülldeponien ausmachen. Er erläuterte auch, dass von den 700.000 Babys, die jedes Jahr in Kenia geboren werden, nur 4% Windeln benutzen.  Er stellte daher ein soziales Unternehmen vor, das eine patentierte Technologie zur Verarbeitung von Naturfasern aus landwirtschaftlichen Abfällen in ein hochsaugfähiges Windelmaterial entwickelt, um 100% biologisch abbaubare und kompostierbare Windeln durch eine marktorientierte zirkuläre Geschäftsinnovation und ökologische Auswirkungen in großem Maßstab herzustellen, um das Verbraucherverhalten zu katalysieren.

Lesen Sie mehr über das Falling Walls Lab (auf Englisch)

Der Gewinner Martin Kiyeng hat sich für das globale Finale am 7. November in Berlin qualifiziert, ein Ticket für den Falling Walls Science Summit gewonnen und wird während seines Aufenthalts in Deutschland an einem exklusiven erweiterten Programm teilnehmen. Er wird außerdem um den Titel des Breakthrough Winners in der Kategorie Emerging Talents von Falling Walls konkurrieren und möglicherweise den Titel und das Preisgeld mit nach Hause nehmen sowie die Möglichkeit erhalten, seine Idee noch einmal auf der großen Bühne der Falling Walls Breakthroughs of the Year zu präsentieren.

Die DAAD-Außenstelle Nairobi beglückwünscht die Teilnehmer des Falling Walls Lab Nairobi 2023 und wünscht ihnen alles Gute für ihre zukünftigen Unternehmungen. Wir gratulieren auch Martin Kiyeng dazu, dass er die Mauer des nachhaltigen Windelwechsels in Kenia durchbrochen hat, und wünschen ihm alles Gute für seine Reise nach Berlin, wo er andere Innovatoren treffen, sich vernetzen und seine bahnbrechende Idee teilen wird!

 

Anzeigen deutscher Hochschulen

1/0

Kontakt

Screenshot der Landkarte mit Markierung des DAAD-Standorts