Inhalt

Mitglieder des Deutschen Bundestags (MdBs) informieren sich zur Arbeit des DAAD in Kenia

© DAAD Kenia

Vom 12.11. bis zum 20.11.2022 besuchte eine Delegation der Parlamentariergruppe Östliches Afrika des Deutschen Bundestags unter Leitung der Vorsitzenden, Kordula Schulz-Asche (Bündnis 90/Die Grünen), Schulen, Hochschulen und Projekte in Kenia. Auf dem Besuchsprogramm standen vor allem der internationale Austausch und das partnerschaftliche Verhältnis zwischen Deutschland und Kenia. Wir freuen uns, dass die Abgeordneten Manfred Todtenhausen (FDP), Erwin Rüddel (CDU/CSU), Steffen Janich (AfD) und Cornelia Möhring (DIE LINKE) auch das Gespräch mit DAAD Geförderten, Alumni und Partnern in Kenia gesucht haben.

DAAD Kenia

Im Rahmen eines Frühstücks hatten Alumni, Partner und Geförderte des DAAD Gelegenheit, sich mit dem Parlamenatriern auszutauschen und in eine Diskussion über die deutsch-kenianischen Beziehungen einzutreten. Im Vordergrund standen globale Themen wie Gesundheit und Klimawandel, aber auch Bildung und Ausbildung, Flucht und Migration.

Stipendiatinnen und Stipendiaten wie Rashid Mwaguni Mgute ( „Garissa“ Programm zum Anschluss-Masterstipendium gefördert von der DAAD Stiftung), Deng Bulis (aus dem Südsudan an der Mount Kenya Universität, gefördert im In-Country/In-Region Programm) und Ana Maria Okot (Masterstudentin in Kenia an der USIU) berichteten über ihre Bildungswege und Zukunftspläne. Projektpartner des Global Centers für Klimaforschung an der Universität Nairobi, Professor Daniel Olago, Dr. Kellen Kiambati, Leiterin des International Kooperationsbüros an der Karatina Universität und DAAD-DIES Alumna sowie Professor  Richard Oduor, Koordinator des DAAD In-Country/In-Region Programms an der Kenyatta Universität beleuchteten die Bedeutung der Projektförderung für die internationale Zusammenarbeit.

DAAD Kenia

Alumnus Dr. Ezekiel Mecha von der Universität Nairobi, der sich mit dem wichtigen Thema der Endometriose auseinandergesetzt und Bewusstsein schafft, und zum einzigen Botschafter der Society auf dem  afrikanischen Kontinent ernannt wurde, ist ein gutes Bespiel für die deutsch-kenianische Kooperation auf einem so grenzüberschreitenden Gebiet.

DAAD Nairobi dankt allen Beteiligten für den regen und interaktiven Austausch und den Bundestagsabgeordneten für ihr Interesse und ihre Aufmerksamkeit.

Anzeigen deutscher Hochschulen

Truly international – Study at ESB Business School!

Do you want to study in the heart of Germany, Europe’s strongest and most dynamic economy? Come to ESB Business School at Reutlingen University!

Mehr

Kick-start your future career in Financial Management at Coburg Univer...

If you are interested in management and finance our premium MBA program Financial Management could be just right for you! The program features an optional Dual Degree from UniSC Australia and a Bloomb...

Mehr
1/2

Kontakt

Screenshot der Landkarte mit Markierung des DAAD-Standorts