Inhalt

DAAD Nairobi begrüßt die neuen ostafrikanischen Partner im Sur-Place/Drittland Programm: Netzwerktreffen für neue Partnerinstitutionen in Nairobi, Kenia am 28. Oktober 2022

Group photo of the partner institutions representatives along the DAAD Regional Office Director and the DAAD Nairobi ICIR team © DAAD Kenya

Die DAAD-Außenstelle Nairobi hat die zehn neuen Partnerinstitutionen im Sur-Place/Drittland Programme Ostafrika zu einem Netzwerktreffen am 28. Oktober 2022 nach Nairobi eingeladen. Mit dem Treffen konnten sich die Partnerinstitutionen untereinander vernetzen, das DAAD-SP-DL Team in Bonn und Nairobi kennenzulernen und ihr Verständnis für das Stipendien-programm, insbesondere für die administrativen und finanziellen Aufgaben, vertiefen.

Die Ausschreibung für neue Partnerinstitutionen wurde in Ostafrika zum dritten Mal (nach 2015 und 2018) im September 2021 veröffentlicht. 131 Anträge für 239 Studienprogramme aus sieben Ländern (Kenia, Uganda, Burundi, Tansania, Sudan, Äthiopien, Ruanda) zeigen die hohe Attraktivität des Programms für die lokalen Einrichtungen. Nach einem mehrstufigen Auswahlverfahren wurden 10 Gastinstitutionen aus Kenia, Tansania und Uganda identifiziert. Die Partnerhochschulen bieten die ausgewählten Studienprogramme (Master und PhD) für die nächsten drei Intakes (2023-2025) an.

Zum Hintergrund: In vielen Entwicklungsländern gibt es in entwicklungsrelevanten Fachgebieten nicht genug gut ausgebildete Hochschullehrerinnen und -lehrer. Das SP/DL-Stipendienprogramm trägt durch die Ausbildung von Fach- und Führungskräften insbesondere im Hochschulbereich zur nachhaltigen Entwicklung in den Partnerländern und zum Aufbau leistungsfähiger und weltoffener Hochschulen bei. Das Programm wird aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) finanziert.

The DAAD Regional Office Nairobi Director welcoming the partner institutions representatives© DAAD Kenya

Eröffnet wurde das Treffen von der Leiterin der DAAD-Außenstelle Nairobi, Beate Schindler-Kovats, und der Referatsleiterin in Bonn (ST32), Mareike Khaskeia, die virtuell zugeschaltet war.

Während die Vormittagssession der Einführung in  das Programm und der Vorstellung der Teilnhmerinnen und Teilnehmer sowie der Programme anhand eines Postergaleriewalks diente, konzentrierte sich die Gruppe am Nachmittag darauf, Details, Guidelines, Verfahren und Prozesse für die Durchführung des Stipendienprogramms zu diskutieren.

In einem offiziellen Akt am Schluss der Veranstaltung wurden die Partnerschaftsabkommen unterzeichnet und überreicht.

Die DAAD Teams und die Partner freuen sich auf die Zusammenarbeit in den nächsten Jahren und hoffen, viele gute Stipendiatinnen und Stipendiaten zu fördern und auf ihren akademischen Karrieren begleiten zu können.

 

 

 

 

Eine lebhafte Gruppe zeigt ihre Wertschätzung auf die Art der Moi-Universität, angeführt von Prof. John Chang’ach (aus dem Bild)© DAAD

Anzeigen deutscher Hochschulen

Kick-start your future career in Financial Management at Coburg Univer...

If you are interested in management and finance our premium MBA program Financial Management could be just right for you! The program features an optional Dual Degree from UniSC Australia and a Bloomb...

Mehr

Transform tomorrow: Advance your tech skills for a sustainable world

Study in the center of Germany: Bachelor and master programs designed for real-world impact.

Mehr

Global Food, Nutrition and Health (M.Sc.)

Your master’s degree for a better world! Be a part of our international master’s programme at the Faculty of Life Sciences: Food, Nutrition and Health and apply now!

Mehr
1/3

Kontakt

Screenshot der Landkarte mit Markierung des DAAD-Standorts